Dirk Janthur wird neuer Vorsitzender des Landesverbandes der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg

Der Vorstand der Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg 2014 steht. Am vergangenen Wochenende hat die neue Mannschaft ihre konstituierende Sitzung unter Leitung des neuen Vorsitzenden Dirk Janthur in Bad Herrenalb abgehalten. Dirk Janthur wurde von den Delegierten der WJ BW einstimmig als Nachfolger von Johannes Hurst gewählt. Janthur ist seit 2009 Wirtschaftsjunior (WJ) im Kreis Esslingen, den er 2013 als Kreissprecher vertritt. Der 37-jährige Datenschutzbeauftragte führt erfolgreich zwei Unternehmen in Esslingen.

Zwölf junge Führungspersönlichkeiten aus Baden-Württemberg bilden die neue Spitze der Wirtschaft unter 40 Jahren. „Ich freue mich, dass wir dieses Jahr mit einem so guten Branchenmix antreten können", so Janthur. „Der Vorstand vertritt neben den Dienstleistern auch das produzierende Gewerbe, die Industrie sowie die Gastronomie und Tourismuswirtschaft. Als Unternehmer kennen wir die Herausforderungen der täglichen Praxis. Die junge Wirtschaft muss vor allem auch ein Impulsgeber für die baden-württembergische Politik sein", der Vorsitzende weiter.

Eine besondere Herzensangelegenheit des neuen Landesvorsitzenden ist, die Zusammenarbeit der WJ mit den Industrie- und Handelskammern (IHK) zu intensivieren. „Die IHK ist seit Jahrzehnten unser zuverlässiger Partner. Die WJ sind in vielen IHK-Gremien vertreten und bilden den Nachwuchs für das Ehrenamt. Gemeinsam können wir unsere Schlagkraft in der Interessenvertretung nur erhöhen", ist Janthur überzeugt.

Zentrales Thema für das nächste Jahr wird Bildung unter dem Blickwinkel des wachsenden Fachkräftemangels sein. Die Wirtschaftsjunioren unterstützen das Projekt „1000 Chancen" zusammen mit dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend. Das Ziel des Projekts ist es, benachteiligte junge Menschen zu motivieren, einen Schulabschluss zu machen und damit fit für die Duale Ausbildung zu werden.

Neben dem Arbeitsmarkt ist die Weiterentwicklung der Wirtschaft im Rahmen von „green technology" wesentliches Motiv Janthurs Jahres an der Spitze der WJ. „Intelligenter Infrastrukturausbau, Umweltschutz und Ressourcenschonung – erfolgreiches Unternehmertum der Zukunft heißt für mich, die richtigen Lösungen dafür zu finden. Wir jungen Unternehmer müssen heute aktiv werden, dass wir in den nächsten Jahrzehnten unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten können", so Janthurs Fazit.