Wirtschaftsjunioren in Baden-Württemberg aktiv und engagiert

"WJ sind IN. INteressiert.INnovativ.INformiert" - das ist nicht nur das Jahresmotto 2013 der WJ Baden-Württemberg, sondern war auch der Schwerpunkt der Frühjahrs-LSK Anfang März. Zur LSK (Landessitzung der Kreise) treffen sich dreimal jährlich interessierte Mitglieder und die Delegierten der baden-württembergischen Kreise. Diese LSK wurde ausgerichtet von den WJ Nordschwarzwald in Nagold.

Sowohl der Nagolder Oberbürgermeister Jürgen Großmann als auch IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler betonten die gute Eignung Nagolds als Tagungsort für die rund 70 Vertreter des Verbands der jungen Wirtschaft im Südwesten. Nagold sei traditioneller Produktionsstandort großer Unternehmen aber gleichzeitig Tourismus-Ziel im Schwarzwald und damit ein Beispiel, wie es gelingen müsse, Tradition und Moderne, klassische Industrieproduktion und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden.

Innovation und Nachhaltigkeit standen auch im Mittelpunkt der LSK; so erhielten die Projekte CO2-neutrales Jahr (WJ Esslingen), B:Efficient-Portal (WJ Karlsruhe) und Innovationsforum u.a. zur Zukunft der Produktion (WJ Nordschwarzwald) entsprechend Projektkostenzuschüsse. "Als junge Wirtschaft liegt es in unserer Verantwortung, Mittel für ein nachhaltiges und ressourcenschonendes Wirtschaften zu finden, indem wir neue Wege gehen. Zusammen mit den rund 2.000 Wirtschaftsjunioren in Baden-Württemberg wollen wir gute Ideen zur Umsetzung fördern und so "den Stein ins Rollen bringen"," so der WJBW-Landesvorsitzende Johannes Hurst.

Neben der inhaltlichen Arbeit konnten die Delegierten im Rahmen der LSK außerdem den 21. Kreis in den Landesverband der WJBW aufnehmen, die Wirtschaftsjunioren Rems-Murr. "Das konstante Wachstum bei den Wirtschaftsjunioren in Baden-Württemberg - zuletzt konnten wir im letzten Jahr den WJ-Kreis Böblingen neu aufnehmen - zeigt, dass sich junge Unternehmer ihrer Verantwortung bewusst sind und bereit sind, sich gesellschaftlich zu engagieren getreu unserem Motto "Reden ist Silber, Machen ist Gold", freute sich Johannes Hurst. "Dass sich auch rund um Waiblingen die junge Wirtschaft wieder zusammenschließt und engagiert, freut uns als Landesverband natürlich sehr."