Wirtschaftsstunde Prof. Würth

„Die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmern - Was treibt uns, soziale Verantwortung zu übernehmen?“ unter diesem Titel referierte Prof. Dr. h.c. mult. ReinholdWürth, Stiftungsaufsichtsratsvorsitzender der Adolf Würth GmbH & Co. KG bei der Wirtschaftsstunde am 17. September in der BMW-Niederlassung Stuttgart, die gemeinsam von den Wirtschaftsjunioren Baden-Württemberg und dem Jungen Wirtschaftsrat veranstaltet wurde.

Untrennbar ist die Geschichte der Würth-Gruppe mit dem Unternehmer Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth, dem heutigen Stiftungsaufsichtsratsvorsitzenden der Würth-Gruppe, verbunden. Der Aufbau des Familienunternehmens mit heute über 400 Gesellschaften in über 80 Ländern ist eine in der internationalen Unternehmerlandschaft beispielhafte Erfolgsgeschichte: 1945 wurde in Deutschland das Mutterunternehmen des Konzerns, die Adolf Würth GmbH & Co. KG, durch Adolf Würth gegründet. Ausgehend von den Aufbaujahren der Nachkriegszeit in Deutschland entwickelte er aus dem damaligen Zweimannbetrieb einen weltweit tätigen Handelskonzern. In seiner beruflichen Laufbahn hat sich Reinhold Würth vielfältig sozial und kulturell engagiert. Der passionierte Sammler moderner und zeitgenössischer Kunst fördert seit langen Jahren Projekte im Bereich Kunst und Kultur, Forschung und Wissenschaft  sowie Bildung und Erziehung. Um dieses Engagement zu bündeln, gründete er 1987 gemeinsam mit seiner Frau Carmen die Stiftung Würth.